Der Suzuki SJ 410 war der Nachfolger des legenären LJ 80. Der SJ 410 wurde mit einem 1,0 Liter-Motor mit 33 Kw bzw. 45 PS Motor und einem Viergang-Getriebe verkauft. 1982 erfolgte dann auch die Einführung in Deutschland.

 

Im Dezember 2015 hat Martin sich dann zum Ziel gesetzt den Nachfolger des LJ zu restaurieren und wieder ins Leben zu rufen.

 

Zuerst wurden mal Kotflügel, Türen, Dach, Scheibenrahmen und alle Anbauteile demontiert. Als nächstes kam der Rest der Karosserie dran. Diese wurde vom Rahmen abgeschraubt. Nachdem Motor und Getriebe ausgebaut wurden, kamen jetzt Achsen und Gelenkwellen dran. Jetzt war nur noch der Rahmen über. Dieser, die Stoßstangen und einige Kleinteile wurden sandgestrahlt. Schweißarbeiten waren hier nicht erforderlich.

 

Nachdem Feuerverzinken wurde der Rahmen mit Sika EG1 grundiert und anschließend mit Sika Permacor entbeschichtet. Gleiche Bearbeitung erfolgte bei den Achsen, Bremssatteln und anderen Kleinteilen. Jetzt konnte Martin wieder mit dem Aufbau beginnen.

 

Die Bremse vorne sind noch in Ordnung, sodass Martin sich dazu entschied nur hinten neue Radbremszylinder einzubauen. Die Bremsleitung machte Martin aus Meterware.

Getriebe und Verteilergetriebe sind ebenfalls noch im Original. Der Motor hingegeben bekam einen neuen Dichtungssatz sowie einen neuen Zahnriemen.

 

Den Unterbau hat Martin soweit nun fertig und für die nächsten Jahre konserviert.

 

Hier seht ihr ein paar Eindrücke seiner Arbeit